Zusatzmodul 101F (nur in Verbindung mit FEPS 14)

Verformung Zustand II
Rissnachweis

750,- € + MwSt.

 

Mit Einführung der neuen Normengeneration hat die Berechnung realistischer Verformungen einen erheblich höheren Stellenwert erhalten.

Der Aufsteller der Statik hat die Gebrauchstauglichkeit des Bauteils sicherzustellen, d.h. die Verformungen sind zu begrenzen.

Die neue Zustand II-Berechnung ist ein hilfreiches Werkzeug um die zu erwartenden Verformungen „abschätzen“ zu können.

Es kann die elastische (nur der Beton-Anteil des Querschnitts wird in die Ermittlung mit einbezogen) oder die wahrscheinliche zu erwartende Durchbiegung (annähernd Zustand II) ermittelt und ausgegeben werden.

Das Ergebnis wird in Form von Höhenlinien (Isobaren) dargestellt. Die maximale Durchbiegung wird an der entsprechenden Isobare und in der Überschrift eingetragen.


Darüber hinaus kann mit dem neuen Zusatzmodul auch ein Rissnachweis geführt werden.

Es wird der zulässige Grenzdurchmesser und der maximale Grenzabstand der Bewehrung ermittelt. Die Ausgabe erfolgt im Element mit dem ungünstigsten Wert, für alle ungünstigen Elemente feldweise oder für alle Elemente im Gesamtsystem. Der Nachweis erfolgt nach Element- oder Knotenschnittgrößen.

Zusatzmodul 101G (nur in Verbindung mit FEPS 14)

Balkenbemessung
QuickPlot zur Balkenbemessung

790,- € + MwSt.

 

Für die in der FEPS-Berechnung festgelegten Balkenelemente können 1-Feld- oder Durchlaufbalken definiert werden, für die anhand der in FEPS ermittelten Balkenschnittgrößen die notwendige Bewehrung ausgegeben bzw. ein Bemessungsvorschlag für die Biege- und Querkraftbewehrung erstellt wird.

Zuordnung von Balken zu Gruppen mit gleichen Bemessungsparametern (Überdeckungen, Expositionsklassen usw.).
Vorgabe des Durchmessers der Längsbewehrung und der Bügelbewehrung.
optionale Nachweise: Mindestmoment, Rissnachweis, Nachweis der horizontalen Schubfuge.
wahlweise Ausgabe der Bemessungswerte in den Knoten oder in den maßgebenden Abschnitten.

inklusive: QuickPlot zur FEPS Balkenbemessung

Nach der Balkenbemessung kann mit nur wenigen Zusatzeingaben eine Übernahme der vereinfachten Bewehrungsführung im QuickPlot erfolgen. Hierfür können die Daten aus der FEPS-Berechnung direkt übernommen und bei Bedarf manipuliert werden.

zurück

Zusatzmodul 101H (nur in Verbindung mit FEPS 14)

Heißbemessung für Platte und Balken nach DIN EN 1992-1-2

690,- € + MwSt.

 

Für die gesamte Platte oder Teilbereiche (gesteuert über Felddefinitionen) und für definierte Balken steht ein Brandschutznachweis nach DIN EN 1992-1-2 zur Verfügung, der nach dem Zonenverfahren geführt wird. Die Heißbemessung kann wie die Mindestbewehrung aus Rissnachweisen für die Bewehrungsüberlagerung berücksichtigt werden.

zurück

Zusatzmodul 101I (nur in Verbindung mit FEPS 14)

Balkenbemessung EC3 - Stahl

495,- € + MwSt.

 

Stahlbemessung für definierte Balken nach EC3. Der Nachweis erfolgt nach dem elstisch-elastischen Verfahren. Nachgewiesen werden die Biegespannung, Schubspannung und Vergleichspannung. Zusätzlich erfolgt der Nachweis gegen Stegbeulen und die Überprüfung der maximalen Verformung.

zurück

Letzte Aktualisierung: 23.09.2016
letzte Neuigkeiten
21.11.2017 Infos zu Updates / Neuprogrammen
Windrispenband EC5
24.07.2017 Infos zu Updates / Neuprogrammen
PBS EnEV 2017
31.05.2017 Infos zu Updates / Neuprogrammen
Drempelaussteifung EC2
News

PBS GmbH - Programmvertriebsgesellschaft mbH | Lange Wender 1 | 34246 Vellmar | Deutschland
Telefon: + 49 561 98205 0 | Telefax: + 49 561 98205 80 | eMail:
mail@pbs.de
impressum | sitemap

© Copyright 2008-2017 PBS GmbH